Netzwerk 21 Kongress

Bundesweiter Fortbildungs- und Netzwerkkongress für lokale Nachhaltigkeitsinitiativen [www.netzwerk21kongress.de]





[Netzwerk21Kongress]



8. Netzwerk21Kongress 2014 in München


Themenfeld IV – Mobilität: Postfossile Mobilität und soziale Gerechtigkeit



Ansprechpartner: Andreas Schuster | Green City e. V.

Angesichts eines rapide zunehmenden Drucks auf städtische Verkehrsflächen stellen sich Fragen zu deren Zugang, Verteilung und Nutzung. Welche Konsequenzen sind aus der massiven Konkurrenz um die knappen Flächen zu ziehen? Ist die Förderung der Nahmobilität, also Fuß- und Radverkehr sowie der Ausbau des Öffentlichen Personennahverkehrs die richtige Lösung? Im Themenfeld Mobilität soll der Fokus vom motorisierten Individualverkehr zu kooperativen Mobilitätsangeboten, von Auto-abhängiger zu nachhaltiger, sozialer Mobilität, sowie die Bedeutung des öffentlichen Raumes gelenkt werden. Die Themen werden mit kreativen Mitteln im Diskurs mit Experten erarbeitet und vertieft.

Das Konzeptionsteam:
  • Dr. Martin Held | Evangelische Akademie Tutzing, Studienleiter für Wirtschaft und nachhaltige Entwicklung
  • Johanna Balthesen | Kreisverwaltungsreferat der Landeshauptstadt München, Mobilitätsmanagement
  • Montserrat Miramontes Villarreal | Technische Universität München, Siedlungsstruktur und Verkehrsplanung
  • Claus Kaelber | Dozent interaktive Medien und Kommunikationsdesign Hochschule Augsburg, Koordinator Forschungsprojekt e-transform


Workshop 1 | Donnerstag, 23.10.14 | 16.00-17.30 Uhr



Visionär denken – Bilder der Mobilität für die Zukunft



Mobil zu sein ist in unserem Alltag so selbstverständlich wie Atmen und Essen. Wir verabreden uns „um die Ecke“ oder reisen ans andere Ende der Welt. Bewusst wird uns dieser Vorgang oft erst, wenn wir Barrieren überwinden müssen: Seien es körperliche, infrastrukturelle oder finanzielle. Sekundäreffekte unserer auf fossilen Energieträgern basierenden Mobilität werden uns noch seltener bewusst. Meist, wenn wir von Unfällen aus dem Bekanntenkreis hören, eine Umgehungsstraße vor unsere Haustüre gebaut wird oder Klimaflüchtlinge die Medien beschäftigen.

Im ersten Workshop werden wir uns über die Bilder, die wir alle mit Mobilität verbinden, austauschen, diskutieren und neu sortieren. Wir machen uns unsere alltäglichen Mobilität bewusst, hinterfragen gewohnte Verhaltensmuster und entwickeln so Stück für Stück unsere Vision einer Mobilität der Zukunft.


Workshop 2 | Freitag, 24.10.14 | 10.00-11.30 Uhr



Hindernisse überwinden – Wir machen den Weg frei!



Zu Beginn gibt es eine kurze Zusammenfassung des ersten Workshops für Neueinsteiger. Im Anschluss muss sich die Vision einer Mobilität der Zukunft, wie sie im ersten Workshop erarbeitet wurde, unseren Realitäten und Bedenken stellen. Wir errichten im wahrsten Sinne des Wortes eine Mauer, die sich als Hindernis vor den gemeinsam erarbeiteten Zielen aufbauen wird.

In Gruppen wird diese Barriere im Anschluss Stück für Stück dekonstruiert. Dabei wird eine freie Sicht auf die Mobilität der Zukunft sowie konkrete Lösungsansätze entstehen. Zum Abschluss machen wir den Weg in eine postfossile Mobilität mit eigenem Körpereinsatz frei.

Impulsvortrag:
  • „Konstruierte Wirklichkeiten - Leitbilder der motorisierten Mobilität“ Referent: Claus Kaelber; Hochschule Augsburg, Studiengänge Interaktive Medien und Kommunikationsdesign, Koordinator Forschungsprojekt e-transform


Workshop 3 | Freitag, 24.10.14 | 12.00-13.30 Uhr



Erfolgreiches weitergeben – Lernen von den Besten!



Zu Beginn des Workshops gibt es ein kurzes Update für Neueinsteiger, die die vorigen Runden verpasst haben. Im dritten Workshop werden wir die Vision einer Mobilität der Zukunft an Praxisbeispielen messen. In Impulsvorträgen erläutern Expertinnen und Experten ihre Vorgehensweise und Lösungsansätze beim Überwinden konkreter Hindernisse, um anschließend für die Diskussion mit den TeilnehmerInnen und Teilnehmern zur Verfügung zu stehen.

Impulsvorträge:
  • „Fahrrad und ÖPNV kombinieren: Der integrierte PUMAS-Router“ Referent: Markus Spring, Projektleiter EU-Projekt PUMAS im Referat für Gesundheit und Umwelt der Landeshauptstadt München
  • Schwitzen war gestern - Das NRVP-Projekt „Mit dem Azubi-E-Bike auf dem Weg zur Arbeit“, Referentin: Jessica Le Bris, Technische Universität München (TUM), Institut für Verkehr
  • „Protected Bike Lanes - Vorbilder und Ausblicke“, Referent: Sven ten Pas, Hochschule Augsburg, Studiengänge Interaktive Medien und Kommunikationsdesign


Zum Überblick der Themenfelder ...
Zum Gesamtprogramm des Kongresses ...

 
Organisation 2016:
 
gefördert durch:
  • Mit ihrer
  • Mit finanzieller Unterstützung durch das