Netzwerk 21 Kongress

Bundesweiter Fortbildungs- und Netzwerkkongress für lokale Nachhaltigkeitsinitiativen [www.netzwerk21kongress.de]





Exkursionen beim 11. Netzwerk21Kongress in Göttingen [Netzwerk21Kongress]



Exkursionen vor und nach dem Kongress


Dienstag, 28. November 2017




16:00-18:00 Uhr: Besuch der Mechanisch-biologischen Vorbehandlungsanlage (MBA)



Auf der MBA werden Restabfälle aus der Region vorbehandelt, um sie in weiteren Schritten möglichst umfassend energetisch zu verwerten bzw. zu beseitigen. In einem Vortrag werden zahlreiche Informationen zur Entwicklung der Anlage und der Abfallwirtschaft gegeben. Auf dem anschließenden Rundgang können die Besucher hautnah erleben, wie die Restabfallbehandlung erfolgt.

Treffpunkt: LOKHALLE
Begrenzt auf 20 Personen.



16:00-18:30 Uhr: Die Bioenergiedörfer Wollbrandshausen und Krebeck



Die Bürger der beiden Dörfer Wollbrandshausen und Krebeck haben sich zusammen getan, um eine gemeinschaftliche Wärmeversorgung aus Biogas aufzubauen. Außerdem wird der gesamte Strom, den die Haushalte benötigen, regenerativ erzeugt. Die Zusammenarbeit zweier Bioenergiedörfer bei der Erstellung einer gemeinsamen Biogasanlage und die Versorgung beider Orte durch ein Nahwärmenetz mit dezentralen Blockheizkraftwerken ist einzigartig in Deutschland. In einer informativen Führung wird sowohl die Technik von Biogasanlage, Nahwärmenetz und Blockheizkraftwerk anschaulich erläutert als auch der Weg hin zu einer solchen "Bürgeranlage" von der Vision bis zur Realität aufgezeigt.

Treffpunkt: LOKHALLE.


16:00 - 18:00 Uhr: Terra-Preta - Exkursion in die Lebenswelt der Regenwürmer



Auf einem kleinen Esel- und Pferdehof am Stadtrand von Göttingen entsteht ein Projekt zum Humus-Aufbau. Hier wird Terra-Preta hergestellt und zusammen mit Wissen um das vielseitige Potenzial der lebendigen Erde an die Nachbarschaft verteilt.
Das Projekt wird vom Bundesumweltministerium als Klimaschutzprojekt gefördert.

Treffpunk: LOKHALLE
Begrenzt auf 20 Personen.

Ort: Mensch-Tier-Natur-Portal in Göttingen-Geismar
[+]
Ort: Mensch-Tier-Natur-Portal in Göttingen-Geismar

Donnerstag, 30. November 2017




16:15 Uhr Die Abwasserreinigungsanlage »Im Rinschenrott« Göttingen



In einer der schönsten Abwasserreinigungsanlagen Deutschlands erhalten die Exkursionsteilnehmer Einblicke in die Tätigkeiten der Göttinger Entsorgungsbetriebe im Bereich der Abwasserreinigung. Täglich werden hier ca. 30.000 – 80.000 m³ Abwasser aus Göttingen und den angeschlossenen Gemeinden gereinigt. Die Anlage wurde in den Jahren 1999 bis 2014 auf den neusten Stand der Technik ausgebaut. Im Rahmen der Führung werden die einzelnen Verfahrensschritte anschaulich erklärt!

Mindestteilnehmerzahl: 10 Personen, maximal 20 Personen
Treffpunkt: Eingang LOKHALLE
Dauer: Ca. 1,5 Stunden



16:15 Uhr Das Heizkraftwerk Godehardstraße der Stadtwerke Göttingen AG



Besucher erhalten Einblicke in die Technologie der Kraft-Wärme-Kopplung zur gleichzeitigen Gewinnung von Wärme und Strom aus Biogas. Rund 140 Gebäude in der Göttinger Innenstadt werden über das Heizkraftwerk mit umweltschonender Fernwärme versorgt.

begrenzt auf 20 Personen
Dauer: 1 – 1,5 Stunden



16:15 Uhr Klimaschutz im historischen Stadtquartier



Die Göttinger Altstadt weist einen bedeutenden Bestand historischer Gebäude auf, die von Fachwerkhäusern des 15. Jahrhunderts bis zu im 21. Jahrhundert errichteten Gebäuden reichen. Welchen Beitrag kann das Göttinger historische Stadtquartier zum Klimaschutz leisten? Als Projektgebiet für das Modellvorhaben wurde ein »repräsentativer Teil« der Göttinger Altstadt ausgewählt, der auf die gesamte Innenstadt übertragbar ist. In der Führung wird neben Stadtgeschichte und -geschichten über die Ergebnisse der Untersuchung berichtet.

Dauer: 2 Stunden



 
Organisation 2017:
 
Gefördert und unterstützt durch:
  • Mit ihrer
  • Mit finanzieller Unterstützung durch das
 
Premiumpartner: