Netzwerk 21 Kongress

Bundesweiter Fortbildungs- und Netzwerkkongress für lokale Nachhaltigkeitsinitiativen [www.netzwerk21kongress.de]



Aktuelles


Engaged Cities Award
Anmeldeschluss 05 Januar 2018

Die Organsiation Cities of Service verleiht auch 2018 wieder den "Engaged Cities Award" an Städte die durch gute Bürgerbeiteiligung konkrete Probleme lösen oder auf innovative Art und Weise die Zufriedenheit der Bürger mit der öffentlichen Verwaltung messen. Der Gewinner wird in seiner weiteren Stadtentwicklung nicht nur durch $100,000 Preisgeld unterstützt, sondern wirkt durch seine Bekanntmachung als Vorbild für Kommunen weltweit.
Bewerben können sich Städte und Kommunen mit einer Einwohnerzahl von 300.000+ aus Süd- und Nordamerika sowie Europa.
Anmeldung und weitere Infos. 

Herausforderung: Urbane Logistik
21. November, 16:00 - 20:00 in den EilersWerken Hannover

Die Projektinitiative Urbane Logistik lädt Anbieter von Hard- und Softwarelösungen, Fahrzeuglösungen, Verkehrs-, Transport- und Logistikinnovationen oder Versorgungsdienstleistungen, Pilotanwender aus Industrie, Dienstleistungs- und Logistikgewerbe, der Lebensmittelversorgung, dem Handwerk, Sozialdiensten oder der Immobilienwirtschaft sowie Wissenschaft und die öffentliche Hand zu einer Kick-off-Veranstaltung ein, bei der die gemeinsame Expertise genutzt werden soll, um innovative Wege zu finden, die die Urbane Logistik effizienter und effektiver machen.
Die Veranstaltung richtet sich an Experten und Entscheider und ausdrücklich auch an Start Up.
Fühlen auch Sie sich angesprochen? Dann melden sie sich an!
weiter Infos. 

Jubiläumskongress - Deutscher Nachhaltigkeitspreis
7. und 8. Dezember in Düsseldorf

Mojib Latif, Jane Goodall, Dirk Messner, Bertrand Piccard, Karsten Sach, Annie Lennox, Stefan Schaltegger, Dirk Steffens, Ashok Sridharan und Harald Welzer und viele mehr sind Refernten und Teilnehmer des Jubiläumskongress des deutschen Nachhaltigkeitspreis, der dieses Jahr in Kooperation mit dem Kommunalkongress der Bertelsmann Stiftung statt findet. Themenschwerpunkte sind Digitalisierung, Wasser und Klimaschutz - am 7. Dezember wird abends der Next Economy Award verliehen.
Wer dabei sein will, sollte sich bald anmelden es sind nur noch wenige Karten erhältlich!
weiter Infos. 

Start Green Award und Netzwerkforum
Am 16.November findet im Bundesumweltministerium Berlin (Stresemannstraße 128-130) das Netzwerkforum und die Preisverleihung des Start Green Award statt.
Junge Menschen mit innovativen, nachhaltigen Projektideen, werden in den 3 Kategorien Gründungskonzepte, Start-Up und junges Unternehmen premiert. Aber viel wichtiger als nur die Preise ist den Veranstaltern die Vernetzung der "grünen" Gründerszene. Deshalb stellt das Borderstep Institut zusammen mit seinen Partnern innovative Produkte und Dienstleistungen aus der Green Economy vor und bietet durch das Netzwerkforum auch mehr als 40 weiteren Organisationen und Initiativen den Raum sich zu präsentieren und vernetzen.
weiter Infos. 

18. Jahreskonferenz des Rates für Nachhaltige Entwicklung (RNE)
Die zentrale deutsche Nachhaltigkeitskonferenz wird am 4. Juni 2018 im Tempodrom Berlin stattfinden.
Informationen zu Programm, Inhalten, Gästen und Referierenden werden vorraussichtlich im Februar 2018 auf der Internetseite des RNE veröffentlich.
Link zur Seite. 

German Sciencen Hour: Täglich eine Stunde für die Wissenschaft
06.11.2017 - 16.11.2017
COP23 | Bonn Zone | Deutscher Pavillon täglich von 12:30 bis 13:30 Uhr

Um die Ziele des Klimaabkommens von Paris zu erreichen, müssen Politik und Klimaforschung zusammenarbeiten! Damit das auch passiert, stellt das BMBF die Klimaforschung in den Fokus der COP23 Verhandlungen.
Um auch den Kontakt zwischen Bevölkerung und Wissenschaft zu verbessern, veranstaltet das BMBF die German Science Hour, bei der Fachleute täglich für eine Stunde über aktuelle Forschungsergebnisse zum Thema Klimawandeln informieren und sich den Fragen des Publikums stellen.
weiter Infos und das Programm. 

3rd German Future Earth Summit
Unter dem Motto "From knowledge to action" findet vom 8.2.-9.2.2017 die dritte internationale Future Earth Konferenz in Berlin statt. Im Zentrum der englischsprachigen Tagung steht das neue Konzept der sogenannten "KANs" - Knowledge-Action-Networks. Mit Hilfe dieser Netzwerke soll der Austausch von ganzheitlich-nachhaltigen Konzepten zwischen Wissenschaftlern und anderen Akteuren im Umweltschutz gefördert werden. Damit auf gute Ideen und Theorien auch nachhaltige und global wirksame Taten folgen!
weiter Infos. 

Vernetzungskonferenz Zukunftsstadt
13.12.2017 - 14.12.2017, Frankfurt am Main

Die Konferenz gibt Projekte in den Fördermaßnahmen "Nachhaltige Transformation urbaner Räume" und "Umsetzung der Leitinitiative Zukunftsstadt" die Möglichkeit, sich aus zu tauschen und zu vernetzen. Gemeinsam sollen Kooperationsmöglichkeiten identifiziert und Wirkungsindikatoren erarbeitet werden, um die nachhaltige Entwicklung urbaner Räume noch weiter voran zu bringen.
weiter Infos und ein Programm zum Download. 

Wirtschaftswissenschaften und sozial-ökologische Transformation
Tagung am 06.11.2017
Hotel Aquino, Hannoversche Straße 5B, 10115 Berlin

Kaum eine Wissenschaft wird gesellschaftlich so kritische betrachtet wie die Wirtschaftswissenschaft, vor allem ihr Bezug zu den aktuellen ökologischen und sozialen Herausforderung unserer Gesellschaft erscheint häufig fraglich. Dabei existieren verschiedenste wirtschaftswissenschaftliche Ansätze, die für eine nachhaltige Transformation von Nutzen sein können. Die Veranstalter der Tagung, wollen diese Ansätze in den Fokus stellen und ihre Wirkung auf die gesellschaftliche Praxis diskutieren.
weiter Infos und Anmeldung. 

Mit Sharing nachhaltiger wirtschaften?
Sozial-ökologische Potenziale der digitalen Kultur des Teilens

Jede und jeder dritte Deutsche ist bereit, Dinge übers Internet mit anderen zu teilen. Dies hat eine repräsentative Befragung des Forschungsprojekts PeerSharing gezeigt. Die Sharing Economy reicht von sozial orientierten Nachbarschaftsbörsen bis hin zu global agierenden und kommerziell ausgerichteten Vermittlungsunternehmen.
Bei einer Konferenz am 30.11.2017 im Almodóvar Hotel in Berlin stellt das Vorhaben seine empirischen Erkenntnisse zur Diskussion und beleuchtet die sozial-ökologischen Potenziale des Sharing.
weiter Infos. 

Weltklimakonferenz 2017-COP23
Vom 6. bis 17. November in Bonn

Unter der Präsidentschaft der Republik Fidschi sollen bei der COP23 unter anderem Details zur Anwendung des Pariser Klimaabkommen von 2015 ausgearbeitet werden. Neben den Mitgliedstaaten der Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen (UNFCCC) werden auch weitere Akteure aus Politik und Zivilgesellschaft in Bonn zusammentreffen um sich über ihre Initiativen und Aktionen zum Klimaschutz auszutauschen. Insgesamt werden bis zu 20.000 Teilnehmer erwartet.
weiter Infos. 

Konferenz "In Publica Commoda"
17.-19. November 2017

Welche Verantwortung hat die Wissenschaft zur Aufklärung der Gesellschaft? Mit dieser Frage befasst sich die diesjährigen Tagung der Universität Göttingen.
Ziel der Konferenz ist es, im Austausch von Wissenschaft, Gesellschaft und Politik klare Handlungsfelder und Aufgaben zu benennen, die in Gegenwart und Zukunft aus der Verantwortung von Wissenschaft für die Gesellschaft erwachsen.
Anmeldung. 
weiter Infos und der Flyer. 

Schritte für Politik und Zivilgesellschaft zu einem SDG-konformen Bundeshaushalt
Workshop am 6. Dezember 2017, Bonn

Mit der Agenda 2030 und ihren Zielen für nachhaltige Entwicklung (SDGs) haben die Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen ambitionierte Schritte auf dem Weg zu einer sozial, ökonomisch und ökologisch gerechteren Welt vereinbart. Eine zentrale Frage lautet nun, wie die Umsetzung der SDGs finanziert werden soll und welche Rolle dabei die öffentlichen Haushalte spielen.
Bei diesem Workshop in Bonn werden unter anderem die Fragen diskutiert: Welche Rolle spielt die deutsche Haushaltspolitik für die Verwirklichung der SDGs? Wie müsste ein „SDG-konformer“ Bundeshaushalt aussehen? Welche Ansatzpunkte gibt es für zivilgesellschaftliche Organisationen, den Haushaltsprozess zu beobachten und zu beeinflussen?
Anmeldung und weitere Infos. 

StadtwerkeForum - Das Stadtwerk der Zukunft
Am 6. und 7. November 2017 findet in Düsseldorf das Stadtwerke Forum statt.

Digitalisierung und Entkarbonisierung verändern die Rolle der Stadtwerke und deren Position in der Energiewende – angefangen bei der Erzeugung über den Energiehandel und den Energievertrieb bis hin zum Verteilnetz. Systemsicherheit und Netzstabilität werden auch in Zukunft eine lokale und regionale Aufgabe bleiben. Die Infrastruktur muss auch künftig entsprechend den speziellen Anforderungen vor Ort angepasst sein, des Weiteren ist die Regionalität und damit die Bekanntheit der Stadtwerke ein Vorteil beim sicheren Umgang mit Daten.
Auf dem StadtwerkeForum 2018 zeigen Experten aus der Energiebranche, welche Trends und Entwicklungen sich rund um das Thema ergeben.
Mehr Infos. 

25 Jahre Rio-Gipfel
Lessons learned zur Umsetzung einer Nachhaltigen Entwicklung auf allen Ebenen

Am 30.06.2017 findet von 10:00h – 16:30h in Bonn die Auftaktveranstaltung der Regionalen Netzstelle Nachhaltigkeitsstrategien West (RENN.west) statt. Anlass ist das 25-jährige Jubiläum der Rio-Konferenz. Zentrales Anliegen von RENN.west ist es, die politischen Rahmenbedingungen zur Umsetzung der Agenda 2030 und damit der Sustainable Development Goals in Deutschland weiterzuentwickeln.
Weitere Infos zu RENN.west und zur Veranstaltung finden Sie hier 

Eine neue Städte-Agenda, auch für Köln? Die UN und sichere Kommunen.
Ob U-Bahntreter oder Gewalt an Schulen, politischer Terror oder Übergriffe auf Frauen – die Diskussionen um Gewalt in den Städten nehmen zu. Auch bei den Vereinten Nationen ist urbane Sicherheit Thema. So beinhalten die nachhaltigen Entwicklungsziele auch Forderungen für sichere und inklusive Städte. Dr. Achim Wennmann vom Genfer Graduate Institute stellt die New Urban Agenda (NUA) am 10. Mai im VHS-Studienhaus am Neumarkt, Cäcilienstraße 35 in 50667 Köln vor. Zusammen mit anderen Expertinnen und Experten wird über die Auswirkungen der nachhaltigen Entwicklungsziele und der NUA auf die deutsche Kommunalpolitik diskutiert. Mehr auf www.forumzfd.de 

Bewerben für den 10. Deutschen Nachhaltigkeitspreis
Alle relevanten Akteure in nachhaltigem Handeln aus Wirtschaft, Kommunen und Forschung sind wieder aufgerufen, sich für den 10. Deutschen Nachhaltigkeitspreis zu bewerben.
Während sich Unternehmen bereits für den Nachhaltigkeitspreis bewerben können, beginnen die Wettbewerbsphasen für die Bereiche Kommunen, Forschung und Bauen sowie für den Next Economy Award für “grüne Gründer” im März 2017. Mehr auf www.nachhaltigkeitspreis.de

Informationsportal zur 2030-Agenda
Das Portal 2030agenda.de  vermittelt Informationen rund um die Umsetzung der 2030-Agenda und die darin enthaltenen Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) in und durch Deutschland. Die Webseite wurde vom Global Policy Forum gestartet und versteht sich als komplementär zu den bestehenden Auftritten anderer Organisationen und Institutionen. Über die Seite soll verstärkt über die Auswirkungen deutschen Handelns auf die Verwirklichung der Agenda in anderen Ländern der Erde berichtet werden.

Unter 2030agenda.de  sind Hintergrundinformationen rund um die SDGs, neue Publikationen, Hinweise auf Veranstaltungen und anderes mehr zu finden.

Erklärung der AG "Kommunen und BNE"
Die ausgezeichneten Dekade-Kommunen begrüßen das geplante Weltaktionsprogramm „Bildung für nachhaltige Entwicklung" ab 2015 und fordern alle Kommunen auf, ihre BNE-Aktivitäten zu verstärken und fest in ihrem Leitbild zu verankern.

Download der kompletten Erklärung 

Ein Kongress für die Stärkung lokaler Nachhaltigkeitsinitiativen, für lokale Bildung und nachhaltige Entwicklung
Das Motto „Nachhaltigkeit“ muss mehr denn je erfahrbar, sichtbar und fühlbar werden. Die Herausforderungen von Armut, Klimawandel und Artensterben erfordern praktikable Lösungsansätze. Die lokale Ebene bietet hierfür die besten Voraussetzungen. Hier werden Innovationen entwickelt und erprobt.

Um die lokalen Nachhaltigkeitsakteure in Deutschland zu stärken, zu vernetzen und zu qualifizieren, wurde 2007 der Netzwerk21Kongress auf Initiative des Umweltbundesamtes und des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit ins Leben gerufen.

Mehr

Übersicht zu bundesweiten Wettbewerben
Als Service bieten wir einen kleinen Überblick über bundesweite Wettbewerbe für Kommunen und Initiativen im Themenspektrum der nachhaltigen Entwicklung. Dabei übernehmen wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder permanente Aktualität und würden uns über Hinweise freuen, die helfen, diese Zusammenstellung zu komplettieren und zu verbessern.

Mehr

 
 


Netzwerk21Kongress und Vergabe des deutschen lokalen Nachhaltigkeitspreises [Netzwerk21Kongress]



Mit neuem Mut: global denken, lokal handeln


Bundesweiter Fortbildungs- und Netzwerkkongress für lokales Nachhaltigkeitsengagement

Unter dem Motto "Mit neuem Mut: Global denken, lokal handeln" findet der 11. Netzwerk21Kongress am 29. und 30.11.2017 in der Lokhalle in Göttingen statt. In Workshops und Strategiediskussionen werden Themen wie die Kunst der Vernetzung, kommunales Nachhaltigkeitsmanagement, sozial, faires Handeln vor Ort oder Lebensstilwandel diskutiert. Bereits am 28. November gibt ein Vorabendtreffen Gelegenheit zum Kennenlernen und Netzwerken. Im Rahmen des Kongresses findet auch die Verleihung des Deutschen Lokalen Nachhaltigkeitspreises ZeitzeicheN statt.

Online-Voting zum ZeitzeicheN-Preis beendet



Zum elften Mal wird im Rahmen des Netzwerk21Kongresses der Deutsche Lokale Nachhaltigkeitspreis ZeitzeicheN verliehen. Damit wird beispielhaftes Engagement für die Umsetzung der Agenda 2030 ins öffentliche Bewusstsein gerückt.

Bis zum 3. Oktober 2017 konnten Sie abstimmen und Ihre Favoriten für den ZeitzeicheN-Preis nominieren.

Infos zu den Nominierten

Ein Kongress für die Stärkung lokalen Nachhaltigkeitsengagements, für lokale Bildung und nachhaltige Entwicklung



Das Motto „Nachhaltigkeit“ muss mehr denn je erfahrbar, sichtbar und fühlbar werden. Die Herausforderungen von Armut, Klimawandel und Artensterben erfordern praktikable Lösungsansätze. Die lokale Ebene bietet hierfür die besten Voraussetzungen. Hier werden Innovationen entwickelt und erprobt.

Um die lokalen Nachhaltigkeitsakteure in Deutschland zu stärken, zu vernetzen und zu qualifizieren, wurde 2007 der Netzwerk21Kongress auf Initiative des Umweltbundesamtes und des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit ins Leben gerufen.

Mehr ...

Hintergrund-Informationen, Stimmungsbilder und Meinungen

zum Netzwerk21Kongress finden Sie in der Broschüre "Bundesweiter Fortbildungs- und Netzwerkkongress für lokale Nachhaltigkeitsinitiativen. Die Bühne für Ihre Mitwirkung."




Übersicht zu bundesweiten Wettbewerben



Als Service bieten wir einen kleinen Überblick über bundesweite Wettbewerbe für Kommunen und Initiativen im Themenspektrum der nachhaltigen Entwicklung. Dabei übernehmen wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder permanente Aktualität und würden uns über Hinweise freuen, die helfen, diese Zusammenstellung zu komplettieren und zu verbessern.

Mehr


Weitere Informationen



Kooperieren - aber wie? Nachhaltigkeit in Kirchen, Religionsgemeinschaften und Kommunen

Nachhaltigkeitsförderung für Kommunen: der EU-Kommunal-Kompass

[+]

Ein neuer Förderkompass möchte die für kommunale Akteure ausgewiesenen, umwelt- und nachhaltigkeitsbezogenen Fördermöglichkeiten der ESI-Förderung in Deutschland nutzerfreundlich zugänglich machen. Dazu bietet er neben allgemeinen Informationen über die ESI-Fonds und die Inanspruchnahme von EU-Fördermitteln eine umfassende Datenbank über die regionalen, durch EU-Mittel unterstützten, Förderprogramme und Fördermaßnahmen, die in der Förderperiode von 2014 bis 2020 genutzt werden können.

Der Leitfaden steht auf www.eu-kommunal-kompass.de  zum Download bereit. Dort werden auch laufend weitere Details eingestellt. - Für den Netzwerk21Kongress 2015 in Lübeck ist eine ausführlichere Präsentation vorgesehen.

Rio20 plus - Ein Kursbuch für lokale Nachhaltigkeitsinitiativen

[+]

 
Organisation 2017:
 
Gefördert und unterstützt durch:
  • Mit ihrer
  • Mit finanzieller Unterstützung durch das
 
Premiumpartner: