Netzwerk 21 Kongress

Bundesweiter Fortbildungs- und Netzwerkkongress für lokale Nachhaltigkeitsinitiativen [www.netzwerk21kongress.de]





ZeitzeicheN - Deutscher Lokaler Nachhaltigkeitspreis [Netzwerk21Kongress]



Deutscher Lokaler Nachhaltigkeitspreis ZeitzeicheN


Ausschreibung 2017



Die Agenda 2030 mit ihren Sustainable Development Goals (SDGs) und die Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie setzen den zentralen Rahmen für das globale Denken. Viele Akteure haben mit ihrem lokalen Handeln schon entsprechende Zeichen gesetzt, die Mut machen für mehr. Mut für mehr und neue Akteure sowie für eine wachsende Vielfalt an Projekten vor Ort.

Zum elften Mal wird im Rahmen des Netzwerk21Kongresses der Deutsche Lokale Nachhaltigkeitspreis ZeitzeicheN verliehen. Damit wird beispielhaftes Engagement für die Umsetzung der Agenda 2030 ins öffentliche Bewusstsein gerückt. Vorbildliche Initiativen, die die Zeichen der Zeit erkannt haben, immer wieder neue Akteure zum Handeln ermuntern und neue Wege der Kommunikation ihrer Projektideen beschreiten, erfahren Wertschätzung, erhalten neue Anstöße und regen zum Mitmachen an.

Weiter zur Bewerbung


Bewerbungen für ALLE KATEGORIEN können eingereicht werden durch:



  • informelle Initiativen oder Privatpersonen
  • gemeinnützige, zivilgesellschaftliche Organisationen (Vereine, Stiftungen o.a.)
  • gewerblich tätige Körperschaften
  • Kommunen oder Kommunalverbände
  • öffentliche Bildungs- oder Forschungseinrichtungen
  • Religionsgemeinschaften
  • Sonstige Organisationen


Nutzen für die Bewerbenden



Der Preis ist mit insgesamt 10.000 Euro dotiert.
Darüber hinaus werden viele der eingereichten Bewerbungen über die Internetseite des Netzwerk21Kongress veröffentlicht.
Alle Nominierten werden zum Kongress und zur Preisverleihung eingeladen. Zur Intensivierung des Erfahrungsaustausches und der Vernetzung der Agierenden wird ein moderierter Workshop der Nominierten organisiert. Die dabei entstehenden Kosten werden übernommen.

Bewerbungskategorien



Bildung und Kommunikation für eine nachhaltige Entwicklung


In der Kategorie Bildung und Kommunikation werden Aktivitäten und Projekte gewürdigt, mit denen es in besonderer Weise gelungen ist, Bewusstsein, Haltungen und Gestaltungskompetenz für eine nachhaltige Entwicklung zu vermitteln.

Im Bereich Bildung für nachhaltige Entwicklung sind Aktivitäten besonders preiswürdig, die
  • fach- und themenübergreifende Perspektiven berücksichtigen,
  • neue Methoden der Kompetenzvermittlung erproben oder
  • BNE dauerhaft in die Praxis klassischer Bildungseinrichtungen verankern.

Im Bereich der Kommunikation sind Aktivitäten besonders preiswürdig,
  • mit denen komplexe Sachverhalte einfach, nachvollziehbar oder erlebbar vermittelt werden,
  • schwer erreichbare Zielgruppen einbezogen oder
  • innovative Methoden zur Verbreitung von Informationen erprobt und genutzt werden.

Nachhaltige Gemeinde-, Stadt- und Regionalentwicklung


In dieser Kategorie werden Aktivitäten gewürdigt, die eine nachhaltige Gemeinde-, Stadt- und Regionalentwicklung unterstützen. Dies kann sich auf strukturelle oder strategisch-konzeptionelle Bereiche, aber auch auf konkrete einzelne Projekte beziehen.

Auszeichnungswürdig sind insbesondere Aktivitäten, die durch eines der folgenden Merkmale gekennzeichnet sind:
  • Aufgreifen globaler Herausforderungen und Ableitung lokaler Maßnahmen,
  • Zusammenwirken verschiedener Fachbereiche oder unterschiedlicher kommunaler und zivilgesellschaftlicher Akteure,
** freiwillige Kooperation und Zusammenarbeit verschiedener Kommunen.

Nachhaltig produzieren und konsumieren


In der Kategorie Nachhaltig produzieren und konsumieren werden Aktivitäten gewürdigt, die entweder konkrete praktische Lösungen für eine nachhaltigere Wirtschaftweise oder nachhaltigere Konsummuster aufzeigen, aber auch innvoative systemische Ansätze.

Im Bereich nachhaltiger Produktion sind insbesondere Aktivitäten preiswürdig, die
  • zu einer Verringerung des Ressourcenverbrauches und schädlicher Abprodukte führen,
  • die Langlebigkeit und Reparaturfreundlichkeit von Produkten fördern oder
  • innovative, nachhaltige Lösungen zur Befriedigung grundlegender Bedürfnisse aufzeigen.

Im Bereich nachhaltigen Kosums sind vor allem Aktivitäten preiswürdig, die
  • faire Arbeitsbedingungen und nachhaltige Prodkutionsweisen unterstützen,
  • regionale Stoff- und Finanzkreisläufe fördern,
  • die Mehrfach- und Wiederverwendung von Konsumgütern ausbauen und
  • dazu beitragen, nachhaltige Konsummuster für große Teile der Gesellschaft praktikabel und nachahmbar zu machen.

Internationale Partnerschaften


In der Kategorie Internationale Partnerschaften werden Aktivitäten gewürdigt, die die globale Verantwortung auch auf der lokalen Ebene bewusst werden lassen und gleichzeitig konkretes partnerschaftliches Handeln realisieren. Die Aktivitäten können dabei sowohl in Deutschland als auch in Partnerkommunen
oder -regionen anderer Länder stattfinden.

Besonders preiswürdig sind Aktivitäten, die
  • eine Partnerschaft auf Augenhöhe erkennen lassen und bei der Austausch und Unterstützung keine Einbahnstraße ist,
  • die mehrere inhaltliche Aspekte einer nachhaltigen Entwicklung berücksichtigen,
  • bei denen unterschiedliche Akteursgruppen eingebunden sind oder
  • die über einen längeren Zeitraum durchgeführt worden sind und dabei fortentwickelt werden.

Sonderkategorie im Jahr 2017: Klimaschutz und Klimaanpassung


In der Kategorie Klimaschutz und Klimaanpassung werden lokale Aktivitäten zur Verringerung des Ausstoßes klimaschädlicher Gase sowie der Verringerung der Auswirkungen des Klimawandels vor Ort gewürdigt.

Im Bereich des Klimaschutzes sind insbesondere Aktivitäten auszeichnungswürdig, die
  • neue Wege (Techniken, Verfahren, Organisations- und Finanzierungsmodelle) zur Gewinnung regenerativer Energie aufzeigen,
  • neue Einsatzbereiche für regenerative Energien erschließen,
  • Potenziale zur Einsparung von Wärme, Strom und Antriebsstoffen erschließen, die mit dem Ausstoß klimaschädlicher Gase verbunden sind,
  • energieintensive Produkte und Produktionsverfahren ersetzen oder
  • zur Reduzierung anderer besonders klimaschädlicher Gase (Methan, Distickstoffoxid, FCKWs u. a.) beitragen.

Bei allen Aktivitäten soll eine Berücksichtigung von anderen ökologischen, sozialen und ökonomischen Faktoren zur Schaffung ausgewogener Gesamtlösungen erkennbar sein.

Im Bereich der Klimaanpassung sind Aktivitäten auszeichnungswürdig,
die in effektiver Form
  • eine Abmilderung von Überwärmungen unterstützen,
  • Maßnahmen des Hochwassserschutzes verwirklichen oder
  • die Anpassung der lokalen Infrastruktur an veränderte Anforderungen ermöglichen.
Dabei sind auch andere ökologische, soziale und ökonomische Aspekte angemessen zu berücksichtigen.


Vergabekriterien



  • Innovationsgehalt und Originalität - Die Preisträger leisten einen spezifischen und innovativen Beitrag zur Förderung einer nachhaltigen Entwicklung auf der lokalen Ebene in Deutschland.
  • Integrierte Herangehensweise - Die Preisträger integrieren möglichst weitgehend die Nachhaltigkeitsdimensionen Ökonomie, Ökologie, Soziales und den Eine-Welt-Gedanken.
  • Vernetzung - Die Preisträger fördern die lokale Vernetzung von Akteuren.
  • Erlebbarkeit - Die Aktivitäten der Preisträger sollten erlebbare Wirkungen hervorbringen und wirksame Formen der Kommunikation Ihrer Anliegen aufzeigen.
  • Übertragbarkeit - Die Aktivitäten der Preisträger sollten nach Möglichkeit übertragbar sein.
  • Glaubwürdigkeit des Bewerbenden - Die Preisträger sollten sich auch außerhalb der beschriebenen Aktivitäten nachhaltig verhalten und erwarten lassen, dass sie sich auch zukünftig für eine nachhaltige Entwicklung auf der kommunalen Ebene engagieren.


Bewerbungsverfahren und Auswahl



Die Bewerbung kann als Eigenbewerbung oder auf Vorschlag Dritter erfolgen.

Einsendeschluss ist der 15.08.2017.

Unter den eingegangenen Vorschlägen werden pro Kategorie, auf der Basis der Bewertung der Erfüllung der Kriterien, mindestens 30 % ausgewählt. Diese werden auf www.netzwerk21kongress.de/zeitzeichen veröffentlicht und es wird im September zu einem öffentliches Votingverfahren eingeladen. Ziel der Abstimmung ist die Eingrenzung der Vorschläge auf maximal fünf Nominierte pro Kategorie. Die Nominierten werden mit dem Ende der Abstimmung veröffentlicht.

Die Bewertung der Vorschläge für das Votingverfahren und letztlich auch für die Auswahl der Preisträger aus der Reihe der Nominierten nimmt der Projektbeirat des Netzwerk21Kongresses als unabhängige Jury vor. Er entscheidet über die Preiswürdigkeit der Bewerbungen. Die Sitzungen der Jury sind nicht öffentlich. Die Entscheidung ist nicht anfechtbar und der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Alle Nominierten werden zum Kongress und zur feierlichen Preisverleihung am 29.11.2017 in Göttingen eingeladen. Dort werden die Preisträger bekannt gegeben.

Bewerbung einreichen



Die Bewerbung erfolgt ausschließlich online. Sie können sich direkt hier im System registrieren, Ihren Antrag bearbeiten, Zwischenergebnisse speichern und sich später jederzeit wieder einloggen und weiter arbeiten.

Weiter zur Bewerbung (Registrierung für die Antragstellung )

Alle, die sich in den vergangenen Jahren schon einmal auf dieser Seite registriert haben, können sich wieder mit diesen Zugangsdaten anmelden.

Direkt zur Antragstellung (für registrierte Nutzer)


Förderer und Unterstützer



Förderer des Deutschen Lokalen Nachhaltigkeitspreises ZeitzeicheN 2017 sind Engagement Global mit der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt, das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit und das Umweltbundesamt.

Unterstützt wird die Auslobung des Preises von: Deutscher Städtetag, Deutscher Landkreistag, Deutscher Städte- und Gemeindebund, Rat für Nachhaltige Entwicklung, ICLEI und dem Klima-Bündnis.

 
Organisation 2017:
 
Gefördert und unterstützt durch:
  • Mit ihrer
  • Mit finanzieller Unterstützung durch das
 
Premiumpartner: