Netzwerk21Kongress

 
Netzwerk21Kongress 2018, Bauhaus der Lebensstile - SDGs als Chance

Bauhaus der Lebensstile – SDGs als Chance

Workshops zum 12. Netzwerk21Kongress am 10./11. Oktober 2018 in Dessau/Rosslau


Workshopreihe III am Donnerstag, 11. Oktober, 11:30 – 13:30 Uhr


WS 11: Soziokratie 3.0, Teil 2

Moderation:

Ersatzworkshop für Kreative Aktionsformen im öffentlichen Raum, Teil 2


WS 12: Regionale Ernährung als Teil nachhaltiger Entwicklung

Regionale Produkte und Wirtschaftskreisläufe, das Engagement von regionalen Initiativen und die Kooperationen zwischen Produzent*innen und Konsument*innen sind zentrale Elemente von Regionalisierungsprozessen, die Kern jeder Nachhaltigkeitsstrategie sein sollten. Im Workshop werden Aktivitäten und Instrumente zur Etablierung regional nachhaltiger Produkte und Dienstleistungen vorgestellt und diskutiert.

Referent*innen:

  • Brigitte Hilcher | Bundesverband der Regionalbewegung e.V.
  • Anke Schulze-Fielitz | Netzwerk Zukunft Sachsen-Anhalt e.V.

Moderation:

  • Frank Ernst | RENN.mitte

WS 13: Bürger*innen und lokale Initiativen in Kooperation mit Stadt und Verwaltung Ausgebucht!

Städte und Gemeinden sind die politische Ebene, die Bürger*innen am nächsten ist. Sie übernehmen wichtige Vorbildfunktionen und haben die Möglichkeit, ihre Bürger*innen z.B. in (globale) Klimaschutzmaßnahmen einzubinden. Gleichzeitig sind viele Bürger*innen bereits
in lokalen (Umwelt-)Initiativen organisiert. Leider fehlt es oft am Austausch zwischen diesen Akteuren. Der Workshop beschäftigt sich mit den Fragen: Wie lassen sich gemeinsame Ansätze identifizieren? Wie können Synergien genutzt werden? Und wie kann eine langfristige Zusammenarbeit geschaffen werden?

Moderation:

  • Sara Schmitt Pacífico | Klima-Bündnis
  • Claudia Schury | Klima-Bündnis
  • Dipl.-Ing Eva Holst |Stadt Göttingen, Klimaschutz und Energie
  • Ralph Herbertz | Agora Netzwerk Köln
  • Alexander Greschik |Stadt Ludwigsburg, Referat Nachhaltige Stadtentwicklung

WS 14: Dem Klimawandel ausgesetzt? Im Freien auf Extremereignisse vorbereiten

Den Klimawandel spüren wir längst auch in Deutschland. Wetterextreme wie der Hitzesommer 2003 oder Starkregen 2016 sind nur einige Beispiele. Solche Extreme können den Aufenthalt im Freien, z.B. in Städten oder bei Großveranstaltungen, stark beeinträchtigen. Wie können sich Kommunen und Organisationen auf solche Extreme vorbereiten?

Diskussion mit:

  • Andreas Vetter | Kompetenzzentrum Klimafolgen und Anpassung im Umweltbundesamt
  • Birger Prüter | PD – Berater der öffentlichen Hand GmbH
  • Christof Hertel | Stabstelle Umwelt, Evangelischer Kirchentag 2019

Moderation:

  • Kirsten Sander | Kompetenzzentrum Klimafolgen und Anpassung im Umweltbundesamt

WS 15: Forum kommunale Entwicklungspolitik | Praxisworkshop nachhaltige öffentliche
Beschaffung – so nutzen Sie die Onlineplattform »Kompass Nachhaltigkeit«

Wie lässt sich faire und nachhaltige Beschaffung in der Praxis umsetzen? Um öffentliche Beschaffungsstellen bei der Einbindung nachhaltiger Kriterien, insbesondere in Kommunen zu unterstützen, informiert die Website »Kompass Nachhaltigkeit« über Rechtsgrundlagen, einen Gütezeichenvergleich sowie Praxisbeispiele. Der Workshop gibt einen Einblick über diese und weitere Möglichkeiten der Website.

Moderation:

  • Felicitas Schuldes | Servicestelle Kommunen in der Einen Welt / Engagement Global