Netzwerk 21 Kongress

Bundesweiter Fortbildungs- und Netzwerkkongress für lokale Nachhaltigkeitsinitiativen [www.netzwerk21kongress.de]





Die ZeitzeicheN-Preisträger 2010 [Netzwerk21Kongress]



Preisträger des Deutschen Lokalen Nachhaltigkeitspreises 2010


[+]

Auf dem vierten bundesweiten Fortbildungs- und Netzwerkkongress für lokale Nachhaltigkeitsinitiativen in Nürnberg (11./12. Oktober 2010) wurde der Deutsche Lokale Nachhaltigkeitspreis ZeitzeicheN wieder in sechs Kategorien vergeben. Geehrt wurden Ideen und Projekte in den Kategorien Einzelpersonen, Unternehmen, Jugend, Initiativen, Ideen und Kommunen.

Kategorie Einzelpersonen



Dr. Gerold Fierment
[+]

Prof. Dr. Rolf Kreibich, Dr. Gerold Fierment, Stefan Richter (v.l.n.r.)
[+]

Mit dem Deutschen Lokalen Nachhaltigkeitspreis "ZeitzeicheN" in der Kategorie Einzelpersonen wurde Dr. Gerold Fierment aus Strausberg gewürdigt.

Dr. Fierment setzt sich seit zwanzig Jahren unermüdlich für nachhaltiges Leben und Wirtschaften im eigenen Bundesland und in Kooperation mit Berlin ein. Neben vielen anderen Aktivitäten ist er Mitbegründer und Sprecher der Brandenburgischen Werkstatt LA 21, Mitbegründer und Vorstandsmitglied des Vereins Brandenburg 21 e.V. und Mitglied des 1. Nachhaltigkeitsbeirats Brandenburgs. Nicht zuletzt ist Dr. Fierment maßgeblich beim Aufbau eines Internetportals zur Nachhaltigkeitsinformation und zum Austausch lokaler und regionaler Initiativen engagiert. Für seine hohe Einsatzbereitschaft, gepaart mit fundierten Kenntnissen, die er in den Dienst der Lokalen Agenda stellt, soll der ZeitzeicheN-Preis auch eine Anerkennung für die vorbildliche Lebensleistung von Dr. Fierment sein.

Kategorie Unternehmen



[+]

Laudatorin Siliva Hesse, Hannover
[+]

[+]

Mit dem Deutschen Lokalen Nachhaltigkeitspreis "ZeitzeicheN" in der Kategorie Unternehmen wurden Die Möbelmacher  aus dem bayerischen Kirchensittenbach ausgezeichnet.

Seit über zwei Jahrzehnten setzen sich Die Möbelmacher für regionale Wirtschaftskreisläufe ein, fördern nachhaltiges Wirtschaften mit einheimischen Hölzern und nehmen eine führende Stellung bei der Ausbildung weiblicher Mitarbeiter im Freistaat ein. Das Unternehmen engagiert sich ebenso bei der Informationsvermittlung zu regionalen- und Biolebensmitteln, wobei die Mitarbeiter sich phantasiereich des Internets bedienen. Durch zahlreiche regionale und überregionale Medien fand die Nachhaltigkeits-Philosophie der Möbelmacher eine beachtliche Resonanz.

Kategorie Kommunen



[+]

Laudator Pfr. Klaus Breyer
[+]

[+]

Mit dem Deutschen Lokalen Nachhaltigkeitspreis „ZeitzeicheN“ in der Kategorie Kommunen wurde die Stadt Nordhausen  als eine der aktivsten Gemeinden Nordthüringens bei der Umsetzung lokaler Agenda21-Ziele und der Realisierung des Thüringer Aktionsplans zur UN-Weltdekade Bildung für nachhaltige Entwicklung ausgezeichnet.

„Nachhaltiges Nordhausen“ steht seit 1997 als Synonym für phantasiereiche, vernetzte Aktionen, die weit in den Thüringen Raum reichen und Vorbildcharakter besitzen. Seit Anbeginn steht die Entwicklung und Durchsetzung der Lokalen Agenda21 im Mittelpunkt kommunaler Aktivitäten, mit denen zahlreiche öffentlichkeitswirksame Aktionen wie Ausstellungen, Wettbewerbe und Kampagnen gestartet wurden. Geplant sind noch für 2010 die Teilnahme am DUH- Wettbewerb „Bundeshauptstadt der Biodiversität“ oder die Bewerbung um den Titel „Kommune der UN-Dekade-Bildung für nachhaltige Entwicklung“.

Kategorie Jugend



[+]

Laudatorin Sylke Freudenthal
[+]

[+]

Mit dem Deutschen Lokalen Nachhaltigkeitspreis "ZeitzeicheN" in der Kategorie Jugend wurde der BUNDjugend Berlin  mit seinem Aktivisten Leon Ginzel geehrt, der das Freiwillige Ökologische Jahr für die Entwicklung seines Projektes „Carrotmob“ erfolgreich nutzte.

Seine Idee des „Carrotmob“ ist eine Variante des „Smart Mob“, die unter Verwendung moderner Kommunikationsformen wie SMS oder Twitter einen Beitrag zu nachhaltigem Konsum liefert. Hier werden Geschäftsleute „belohnt“, die energie- und klimagerecht orientiert sind und ihre Angebote im Sinne sozial verträglich- und ökologisch erzeugter Produkte umgestellt haben.

Kategorie Initiativen



[+]

Laudator Jürgen Harder
[+]

[+]

Mit dem Deutschen Lokalen Nachhaltigkeitspreis "ZeitzeicheN" in der Kategorie Initiativen wurde Frank Braun (Nürnberg) mit seinem Bluepingu-Projekt  ausgezeichnet.

Bluepingu fördert als fränkisches Projekt vor allem Bildung mit dem Ziel des frühen Weckens von Verständnis für die Bewahrung der Zukunft, des richtigen Umgangs mit Konsum und des Veränderns durch Engagement. Dieses Projekt findet sich auch in einer Vielzahl regionaler Aktivitäten wieder, die weit über den Nürnberger Raum ausstrahlen. Allen Ideen gemeinsam, ob Internet-Auftritte, Filmevents oder regionale Veranstaltungen, ist der Gedanke nachhaltigen Konsums für eine lebenswerte Zukunft.

Kategorie Ideen



Laudatorin Dr. Jutta Emig
[+]

[+]

Mit dem Deutschen Lokalen Nachhaltigkeitspreis "ZeitzeicheN" in der Kategorie Ideen fand das jugendorientierte, interaktive Projekt des Wissenschaftsladens Hannover  mit seinen ökologischen Visionen von Stadtleben und –umwelt eine verdiente Anerkennung.

Seit dem Projektbeginn im April 2010 konnten bereits im Juni erste Schülerworkshops stattfinden, und für das Frühjahr 2011 sind eine Ausstellung sowie eine Zukunftstagung geplant. Zentraler Punkt des Projektes ist die Kreativarbeit mit interkulturellen Jugendgruppen im Entstehungsprozess, die den Beteiligten das Kennenlernen verschiedener Sichtweisen bei der Herausarbeitung gemeinsamer Zukunftsvisionen ermöglichen. Die vorgestellten Ideen und Konzepte des Wissenschaftsladens für die Aktivierung der jungen Generation sind nicht nur übertragbar, sondern können auch für andere Regionen vorbildlich sein.

Impressionen von der Preisverleihung



[+]

[+]

[+]

[+]

[+]

[+]

[+]

[+]

[+]

[+]

[+]

[+]

[+]

[+]

[+]

[+]

[+]

[+]

[+]
 
Organisation 2017:
 
Gefördert und unterstützt durch:
  • Mit ihrer
  • Mit finanzieller Unterstützung durch das
 
Premiumpartner: