Netzwerk 21 Kongress

Bundesweiter Fortbildungs- und Netzwerkkongress für lokale Nachhaltigkeitsinitiativen [www.netzwerk21kongress.de]





ZeitzeicheN-Preisträger 2014 [Netzwerk21Kongress]



ZeitzeicheN-Preisträger 2014


Foto: Stephan Rescher/GreencityFoto: Stephan Rescher/Greencity

Im Rahmen des achten bundesweiten Netzwerk21Kongresses wurde am 23. Oktober 2014 im Alten Rathaus München der Deutsche Lokale Nachhaltigkeitspreis ZeitzeicheN vergeben. Der Preis war in sechs Kategorien ausgeschrieben:

Preisträger in der Kategorie Initiativen:


rehab republic e.V. München, prämiert wird das innovative Kommunikationslabor.
Mit Flashmobs die Welt retten: Mit Flashmobs, Tauschbörsen, Lebensmittel-Rettungspartys und unkonventionellen Sportevents hat rehab republic e.V. über 10.000 Menschen bewegt sich für Ressourceneinsparung und einen würdigen Umgang miteinander zu begeistern. mehr ...

Preisträger in der Kategorie Initiativen (Sonderpreis):


Earthlink e.V. München, prämiert wird seine Kampagne „Aktiv gegen Kinderarbeit“
Mit ihrer Kampagnenwebseite „Aktiv gegen Kinderarbeit“ wird die umfangreichste öffentlich zugängliche deutschsprachige Wissensdatenbank rund um das Thema ausbeuterische Kinderarbeit betrieben. mehr ...

Preisträger in der Kategorie Kommunen:


Kreis Steinfurt (Nordrhein-Westfalen), prämiert wird energieland2050
Bis 2016 will der Kreis 2050 Botschafter finden, die aktiv für den Klimaschutz im Kreis Steinfurt eintreten. Diese „energieland2050-Botschafter“ sollen in ihrem Umfeld für ein klimafreundliches Leben werben. mehr ...

Preisträger in der Kategorie Internationale Partnerschaften:


Verein zur Förderung der Partnerschaft mit den Mujeres Mayas e.V. Güntersen (Niedersachsen), prämiert wird seine Entwicklung eines humanitären Projekts hin zur Städtepartnerschaft
Aus einem privaten Hilfsprojekt ist eine großartige, durch die jeweiligen Botschaften im Partnerland unterstützte, offiziell anerkannte Partnerschaft erwachsen, welche nun in ganz anderem Umfang und in neuen Konstellationen die vielfältigen Probleme der indigenen guatemaltekischen Maya-Bevölkerung aufgreifen kann. mehr ...

Preisträger in der Kategorie Unternehmen:


Agrotherm GmbH Malchin (Mecklenburg-Vorpommern), prämiert für das Malchiner Biomasseheizwerk für Biomasse aus Paludikultur.
Die Nutzung von Biomasse von Niedermoorflächen des Naturparks Peenetal ermöglicht regionale Wertschöpfungskreisläufe. Diese Art der Energiegewinnung ist eine Alternative zu fossilen Energieträgern und entzieht der Lebens- oder Futtermittelproduktion keine Agrarflächen. mehr ...

Preisträger in der Kategorie Unternehmen (Sonderpreis):


Neumarkter Lammsbräu, Gebr. Ehrnsperger KG Neumarkt (Bayern), prämiert für langjährige Ausstrahlung des Nachhaltigkeitsengagements in die Region
Das Engagement beginnt im eigenen Unternehmen. Nicht nur das Produkt sondern auch die Mitarbeiter, deren Gesundheit und deren Verständnis für ihre Umwelt und Region stehen dabei im Mittelpunkt. Durch die jährliche Verleihung des Lammsbräu Nachhaltigkeitspreises honoriert und fördert das gleichnamige Unternehmen gemeinschaftliches Engagement in der Region. mehr ...

Preisträger in der Kategorie Jugend-Initiativen:


ROCK YOUR LIFE! gGmbH München, prämiert für ihr Coaching- und Mentoringprojekt zur Verbesserung von Bildungschancen
Das auf einem strukturierten Coaching-Prozess aufbauende Programm qualifiziert engagierte Studierende, Schüler aus sozial, wirtschaftlich oder familiär benachteiligten Verhältnissen auf dem Weg in den Beruf oder in die weiterführende Schule zu begleiten. mehr ...

Preisträger in der Kategorie Bildung für nachhaltige Entwicklung:


Ökoprojekt MobilSpiel e.V. München, prämiert wird dessen Lernpartnerschaft Zukunft
Das Projekt erschließt mit seiner Nachhaltigkeitsthematik ein Stück Zukunft in der Bildungsarbeit. Das Projekt zur nachhaltigen Ernährung „Kühe, Körner und Kakao – Global und fair? Macht euch schlau!“ wird drei Jahre gemeinsam mit dem Team der Kinder- und Jugendfarm Ramersdorf und bildungsbenachteiligten Kindern durchgeführt. mehr ...

[+]

Die feierliche Übergabe der Preise erfolgte durch Dr. Stefan Wilhelmy, Jurymitglied und Leiter der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt sowie Karen Thormeyer, Geschäftsführerin GRÜNE LIGA Berlin und Sprecherin des Netzwerk21Kongresses.

Seit acht Jahren würdigt der ZeitzeicheN-Preis langjähriges Engagement für eine zukunftsfähige Entwicklung. 2014 gab es insgesamt 115 Bewerbungen.


Kategorie Initiativen



rehab republic aus München gewinnt Deutschen Lokalen Nachhaltigkeitspreis ZeitzeicheN

Foto: Stephan Rescher
[+]
Foto: Stephan Rescher

Der Deutsche Lokale Nachhaltigkeitspreis ZeitzeicheN in der Kategorie Initiative geht an rehab republic e.V. nach München, prämiert wird das innovative Kommunikationslabor.

Die rehab republic ist eine offene Gemeinschaft, die neue Formen der Kommunikation zum Thema gesellschaftliche Innovation entwickelt, ausgehend von den Fragen: Wie vermitteln wir Information ohne zu langweilen? Wie bringen wir die Inhalte zu den Menschen, anstatt damit auf sie zu warten? Wie begeistern wir neue Akteure für den Wandel?
Seit 2013 hat die rehab republic mit ihren innovativen Vermittlungsformen ein Offline-Publikum von über 10.000 Menschen erreicht. Als Beispiele für ihre Aktionen stehen Flashmobs, Tauschbörsen, Lebensmittel-Rettungspartys und unkonventionelle Sportevents.

rehab republic Schnibbelparty
[+]
rehab republic Schnibbelparty

Laudator Joachim Lorenz, Referent für Gesundheit und Umwelt bei der bayerischen Landeshauptstadt, hebt insbesondere die Innovationskraft der Bilder hervor, die die Mitwirkenden durch ihre Aktionen erzeugen. Durch sie würde deutlich, „dass man auf sehr unterschiedlichen Wegen zur Ressourceneinsparung und zum würdigen Umgang miteinander“ beitragen kann. Nachhaltiges Handeln dürfe auch Spaß machen.

Die feierliche Übergabe des Preises erfolgte durch Dr. Stefan Wilhelmy, Jurymitglied und Leiter der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt sowie Karen Thormeyer, Geschäftsführerin GRÜNE LIGA Berlin und Sprecherin des Netzwerk21Kongresses.

www.rehab-republic.org 


Earthlink aus München gewinnt Deutschen Lokalen Nachhaltigkeitspreis ZeitzeicheN (Sonderpreis)

Foto: Stephan Rescher
[+]
Foto: Stephan Rescher

Der Deutsche Lokale Nachhaltigkeitspreis ZeitzeicheN in der Kategorie Initiative (Sonderpreis) geht an Eartlink e.V. nach München, prämiert wird seine Kampagne „Aktiv gegen Kinderarbeit“.

Der Verein informiert verantwortlich handelnde Akteure aus den Bereichen Politik, Wirtschaft und Gesellschaft über ihren möglichen Beitrag zur Überwindung von ausbeuterischer Kinderarbeit.
Die eigens hierfür betriebene Kampagnenwebseite „Aktiv gegen Kinderarbeit“ ist die umfangreichste öffentlich zugängliche deutschsprachige Wissensdatenbank rund um das Thema ausbeuterische Kinderarbeit. Die monatlich bis zu 90.000 Zugriffe verzeichnende Website wird laufend aktualisiert und durch wichtige Hintergrundinformationen sowie Weblogartikel ergänzt.
Über 270 deutsche Städte, Gemeinden, Landkreise und Bundesländer mit insgesamt über 33 Millionen Einwohnern haben sich der Kampagne bereits angeschlossen.

[+]

Silvia Hesse von der Projektwerkstatt Umwelt und Entwicklung e.V. hebt in ihrer Laudatio hervor, dass auch immer mehr Unternehmen die Selbstverpflichtung eingehen würden, keine Produkte mehr aus ausbeuterischer Kinderarbeit zu beschaffen. Earthlink e.V. hätte deutlich die Aufmerksamkeit für dieses wichtige Thema geschärft und viele Akteure zum Handeln bewegt.

Die feierliche Übergabe des Preises erfolgte durch Dr. Stefan Wilhelmy, Jurymitglied und Leiter der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt sowie Karen Thormeyer, Geschäftsführerin GRÜNE LIGA Berlin und Sprecherin des Netzwerk21Kongresses.

www.erthlink.de 


Kategorie Unternehmen



Agrotherm GmbH Malchin gewinnt Deutschen Lokalen Nachhaltigkeitspreis ZeitzeicheN

Foto: Stephan Rescher
[+]
Foto: Stephan Rescher

Der Deutsche Lokale Nachhaltigkeitspreis ZeitzeicheN in der Kategorie Unternehmen geht an die Agrotherm GmbH Malchin (Mecklenburg-Vorpommern), prämiert wird das Malchiner Biomasseheizwerk für Biomasse aus Paludikultur.

Das Malchiner Biomasseheizwerk der Agrotherm GmbH nutzt Biomasse von wiedervernässten Mooren (Paludikultur) für die regionale Wärmeversorgung. In Kooperation mit lokalen Landwirtschaftsbetrieben, der Stadt Malchin und dem lokalen Energieanbieter wird ein Beitrag zum Erhalt der Kulturlandschaft um den Kummerower See sowie der nachhaltigen Energieversorgung in der Region geleistet. Die Nutzung von Biomasse von Niedermoorflächen des Naturparks Peenetal ermöglicht regionale Wertschöpfungskreisläufe. Diese Art der Energiegewinnung ist eine Alternative zu fossilen Energieträgern und entzieht der Lebens- oder Futtermittelproduktion keine Agrarflächen.
Die Agrotherm ist ein speziell für das Projekt neugegründetes Unternehmen, welches die erworbenen Kompetenzen auch anderen Landnutzern und Kommunen zur Verfügung stellen möchte, um ähnliche Standorte mit nachhaltiger Moorbewirtschaftung umzusetzen.

Schilfernte
[+]
Schilfernte

Laudatorin Silke Freudenthal von der Veolia Wasser GmbH macht in diesem Zusammenhang auf die noch alleinstehende Andersartigkeit des Agrothermkonzepts aufmerksam – anders jedenfalls als die Verstromung von Getreide und wertvollem Holz: „Bei der Agrotherm GmbH kommt die Biomasse von einem ganz anderen Feld, dem Feld der Natur, welches die Niedermoorflächen im Peenetal bereithält.“ Eine unternehmerische Idee würde hier von einer regionalen und nachhaltigen Kooperation zum Schutz der Landschaft profitieren – Ökologie und Ökonomie im Einklang.

Nominiert in der Kategorie waren außerdem das Kartoffelkombinat München , die KonzertKultour GbR Hamburg  und die Heidelberger Energiegenossenschaft  & NATURSTROM AG (Baden-Württemberg) .

Die feierliche Übergabe des Preises erfolgte durch Dr. Stefan Wilhelmy, Jurymitglied und Leiter der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt sowie Karen Thormeyer, Geschäftsführerin GRÜNE LIGA Berlin und Sprecherin des Netzwerk21Kongresses.

niedermoor-nutzen.de 


Neumarkter Lammsbräu, Gebr. Ehrnsperger KG gewinnt Deutschen Lokalen Nachhaltigkeitspreis ZeitzeicheN in der Kategorie Unternehmen (Sonderpreis)

Foto: Stephan Rescher
[+]
Foto: Stephan Rescher

Der Deutsche Lokale Nachhaltigkeitspreis ZeitzeicheN in der Kategorie Unternehmen (Sonderpreis) geht an die Neumarkter Lammsbräu, Gebr. Ehrnsperger KG nach Neumarkt (Bayern), prämiert für langjährige Ausstrahlung des Nachhaltigskeitsengagements in die Region.

Die Neumarkter Lammsbräu (NL) verpflichtet sich bereits seit 30 Jahren einer nachhaltigen Wirtschaftsweise. Seit 1628 wird die Brauerei in Neumarkt bereits in der 6. Generation familiengeführt. Daraus ergibt sich eine starke regionale Verwurzelung, die sich beispielsweise in der Stärkung der regionalen Wertschöpfung, der Förderung des regionalen Umweltschutzes sowie durch den Erhalt des kulturellen Lebens ausdrückt.
Das Engagement beginnt im eigenen Unternehmen und im engen Kontakt mit den regionalen Landwirten und Zulieferern aus der Erzeugergemeinschaft für ökologische Braurohstoffe (EZÖB). Nicht nur das Produkt sondern auch die Mitarbeiter, deren Gesundheit und deren Verständnis für ihre Umwelt und Region stehen dabei im Mittelpunkt. Durch die jährliche Verleihung des Lammsbräu Nachhaltigkeitspreises honoriert und fördert das gleichnamige Unternehmen gemeinschaftliches Engagement in der Region.

[+]

Laudatorin Martina Eick vom Umweltbundesamt charakterisiert die Unternehmensphilosophie des Preisträgers so: „Bei der Lammsbräu und bei der Familie Ehrnsperger, beides ist irgendwie auch eins, gibt es nichts, was es nicht gibt, sei es ein Kochbuch mit Bierrezepten, ein familiengeführtes Gasthaus, sei es glutenfreies Bier mit und ohne Alkohol oder sei es das Privatauto, das über Treibstoffe von Tankstellen erhaben ist. Nur eines gibt’s noch nicht: Unter all den Preisen, die Lammsbräu schon erbraut hat, fehlt bis zu diesem Augenblick noch der lokale deutsche Nachhaltigkeitspreis ZeitzeicheN.“

Die feierliche Übergabe des Preises erfolgte durch Dr. Stefan Wilhelmy, Jurymitglied und Leiter der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt sowie Karen Thormeyer, Geschäftsführerin GRÜNE LIGA Berlin und Sprecherin des Netzwerk21Kongresses.

www.lammsbraeu.de 


Kategorie Kommunen



Der Kreis Steinfurt gewinnt Deutschen Lokalen Nachhaltigkeitspreis ZeitzeicheN

Foto: Stephan Rescher
[+]
Foto: Stephan Rescher

Der Deutsche Lokale Nachhaltigkeitspreis ZeitzeicheN in der Kategorie Kommune geht an den Kreis Steinfurt (Nordrhein-Westfalen), prämiert wird energieland2050.

Seit über 15 Jahren arbeitet der Kreis Steinfurt höchst engagiert an den Zielen der Agenda-21. Es ist gelungen, durch kontinuierliche Netzwerk-, Struktur- und Projektarbeit die Themen Klimaschutz und Nachhaltigkeit dauerhaft positiv zu besetzen. In allen 24 Kreiskommunen, in den politischen Gremien und bei den regionalen Entscheidungsträgern gibt es Klimaschutzbeauftragte und sehr aktive Netzwerker.
Bis 2016 will der Kreis 2050 Botschafter finden, die aktiv für den Klimaschutz im Kreis Steinfurt eintreten. Diese „energieland2050-Botschafter“ sollen in ihrem Umfeld für ein klimafreundliches Leben werben. Das Amt für Klimaschutz und Nachhaltigkeit des Kreises Steinfurt kann hierfür auf zahlreiche Netzwerke zurückgreifen, zum Beispiel das energieland2050-Unternehmernetzwerk, in dem schon heute über 40 Unternehmen mitwirken. Die Qualifizierung als „energieland2050-Berater“ verspricht Qualität und regionale Verbundenheit.

[+]

Laudator Dr. Ralf Bleicher vom Landkreistag würdigt insbesondere, dass
Ökologie und Ökonomie im westmünsterländischen Kreis Steinfurt keine Gegensätze mehr sind. Im Gegenteil: Klimaschutz und Nachhaltigkeit würden als Mittel gelten, um den Kreis Steinfurt in beispielhafter Weise zukunftsfest zu machen, die regionale Wertschöpfung zu heben und Fachkräfte zu binden.

Nominiert in der Kategorie waren außerdem die Lokale Agenda 21 der Stadt Teltow (Brandenburg)  und die Agenda 21 der Bundesstadt Bonn (Nordrhein-Westfalen) .

Die feierliche Übergabe des Preises erfolgte durch Dr. Stefan Wilhelmy, Jurymitglied und Leiter der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt sowie Karen Thormeyer, Geschäftsführerin GRÜNE LIGA Berlin und Sprecherin des Netzwerk21Kongresses.

www.kreis-steinfurt.de 
www.energieland2050.de 


Kategorie Jugend-Initiativen



ROCK YOUR LIFE! aus München gewinnt Deutschen Lokalen Nachhaltigkeitspreis ZeitzeicheN

Foto: Stephan Rescher
[+]
Foto: Stephan Rescher

Der Deutsche Lokale Nachhaltigkeitspreis ZeitzeicheN in der Kategorie Jugend-Initiative geht an die ROCK YOUR LIFE! gGmbH nach München, prämiert wird sein Coaching- und Mentoringprojekt zur Verbesserung von Bildungschancen.

Deutschlandweit bringt ROCK YOUR LIFE! (RYL!) unterschiedliche gesellschaftliche Gruppen zusammen, die sonst nur in minimalem Austausch stehen. Das auf einem strukturierten Coaching-Prozess aufbauende Programm qualifiziert engagierte Studierende, Schüler aus sozial, wirtschaftlich oder familiär benachteiligten Verhältnissen auf dem Weg in den Beruf oder in die weiterführende Schule zu begleiten. Ziel der zweijährigen Mentoring-Beziehungen ist es, die Schüler in ihren individuellen Fähigkeiten, Talenten und Visionen zu stärken, ihre Perspektiven zu erweitern und ihnen somit den Start in die Zukunft zu erleichtern. An mittlerweile über 40 Standorten in Deutschland und der Schweiz ist dies bereits möglich. RYL! schafft bei Jugendlichen und Studierenden Akzeptanz für die jeweils andere Lebenswelt. Das RYL! Mentoring wird durch die Zusammenarbeit mit Unternehmen vor Ort komplettiert. Neben Besichtigungen werden Praktikums- und Ausbildungsplätze für die Schüler ermöglicht. So profitiert auch die lokale Wirtschaft von RYL!, und Jugendliche erhalten Zugang zu potentiellen Arbeitgebern.

ROCK YOUR LIFE! – Trainer_innen
[+]
ROCK YOUR LIFE! – Trainer_innen

Martin Glöckner vom Green City e.V. betont in seiner Laudatio anschaulich den Nachhaltigkeitsgedanken der Initiative: Nicht „Wir werden Dein Leben schon schaukeln“ sei ihr Motto, sondern „Nimm Dein Leben in die Hand!“ Benachteiligte Jugendliche erführen Motivation und Unterstützung, um sich erreichbare Ziele zu setzen. Im Gegenzug würden auch die jungen Mentoren zu neuen Erkenntnissen gelangen, denn sie müssten sich aktiv mit dem Lebensumfeld der Jugendlichen auseinandersetzen. So lernten am Ende beide.

Nominiert in der Kategorie waren außerdem Die Kopiloten e.V. Kassel (Hessen)  und das Netzwerk Nachhaltigkeitsinitiativen (netzwerk n) e. V. Erfurt (Thüringen) .

Die feierliche Übergabe des Preises erfolgte durch Dr. Stefan Wilhelmy, Jurymitglied und Leiter der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt sowie Karen Thormeyer, Geschäftsführerin GRÜNE LIGA Berlin und Sprecherin des Netzwerk21Kongresses.

www.rockyourlife.de 


Kategorie Bildung für nachhaltige Entwicklung



Ökoprojekt MobilSpiel aus München gewinnt Deutschen Lokalen Nachhaltigkeitspreis ZeitzeicheN

Foto: Stephan Rescher
[+]
Foto: Stephan Rescher

Der Deutsche Lokale Nachhaltigkeitspreis ZeitzeicheN in der Kategorie Bildung für nachhaltige Entwicklung geht an Ökoprojekt MobilSpiel e.V. nach München, prämiert wird die „Lernpartnerschaft Zukunft“.

Mit dem Projekt Lernpartnerschaft Zukunft wird Fachkräften und Multiplikatoren in Freizeiteinrichtungen, Kitas und Schulen geholfen, das Themenfeld Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) in ihren Einrichtungen zu verankern. Inhaltliche Bausteine, Methoden, Kompetenzen, Kooperationspartner, Ablaufpläne und Wege der Öffentlichkeitsarbeit sind in Handbüchern festgehalten und gewährleisten, dass BNE an diesen Einrichtungen unabhängig von Personalwechsel weitergeführt werden kann.
Das Projekt erschließt mit seiner Nachhaltigkeitsthematik ein Stück Zukunft in der Bildungsarbeit. Das Projekt zur nachhaltigen Ernährung „Kühe, Körner und Kakao – Global und fair? Macht euch schlau!“ wird drei Jahre gemeinsam mit dem Team der Kinder- und Jugendfarm Ramersdorf und bildungsbenachteiligten Kindern durchgeführt. Erreicht wurde zudem, dass im Kreisjugendring München- Stadt BNE zum Leitziel erhoben wurde und viele Freizeiteinrichtungen mit Kindern und Jugendlichen danach arbeiten. Die dabei entwickelten Methoden sind übertragbar und werden vom Ökoprojekt MobilSpiel in Fort- und Weiterbildungen kommuniziert. Außerdem wurde, in Zusammenarbeit mit dem Pädagogischen Institut München, die Zusatzqualifikation „Kinder gestalten die Zukunft – Umweltbildung/BNE in Kindertagesstätten“ etabliert.

Lernpartnerschaft Zukunft mit Starkoch Ole Plogstedt
[+]
Lernpartnerschaft Zukunft mit Starkoch Ole Plogstedt

Professor Gerhard de Haan, Vorsitzender des Nationalkomitees der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“, hebt in seiner Laudatio hervor, dass das Engagement des Vereins Ökoprojekt MobilSpiel geeignet ist, gestalterisches Lernen in das alltägliche Umfeld zu integrieren und somit Lernprozesse und Lernerfahrungen nachhaltig zu ändern. Besonders beeindruckend sei, dass ein klares Ziel hinter dem Anliegen des Vereins steht: die Kinder für die Gestaltung ihres künftigen Alltags fit zu machen.

Nominiert in dieser Kategorie waren außerdem die Hermann-Lietz-Schule Haubinda (Thüringen) , die Universität Erfurt (Thüringen)  und die Katharine-Weißgerber-Schule Saarbrücken-Klarenthal (Saarland) .

Die feierliche Übergabe des Preises erfolgte durch Dr. Stefan Wilhelmy, Jurymitglied und Leiter der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt sowie Karen Thormeyer, Geschäftsführerin GRÜNE LIGA Berlin und Sprecherin des Netzwerk21Kongresses.

www.oekoprojekt-mobilspiel.de 


Kategorie Internationale Partnerschaften



Verein zur Förderung der Partnerschaft mit den Mujeres Mayas aus Güntersen gewinnt Deutschen Lokalen Nachhaltigkeitspreis ZeitzeicheN

Foto: Stephan Rescher
[+]
Foto: Stephan Rescher

Der Deutsche Lokale Nachhaltigkeitspreis ZeitzeicheN in der Kategorie Internationale Partnerschaft geht an den Verein zur Förderung der Partnerschaft mit den Mujeres Mayas e.V. nach Güntersen (Niedersachsen), prämiert wird dessen Entwicklung eines humanitären Projekts hin zur Städtepartnerschaft.

Seit 1997 ist der Verein zur Förderung der Partnerschaft mit den Mujeres Mayas (VMM) in Comalapa, Guatemala, in den Bereichen Gesundheitsversorgung, Schulbau, Trinkwasserleitungsbau und mit anderer humanitärer Hilfe tätig. Resultat dessen sind eine bilinguale Schule für 200 Maya-Kinder, eine Ambulanzklinik mit Klinikapotheke und ein Geburtszentrum für die lokale Hebammenorganisation.
Aus einem privaten Hilfsprojekt ist eine großartige, durch die jeweiligen Botschaften im Partnerland unterstützte, offiziell anerkannte Partnerschaft erwachsen, welche nun in ganz anderem Umfang und in neuen Konstellationen die vielfältigen Probleme der indigenen guatemaltekischen Maya-Bevölkerung aufgreifen kann.
Seit 1998, dem Beginn seiner Arbeit, hat der VMM Sachleistungen und Hilfsgüter im Wert von insgesamt etwa 1,8 Millionen Euro ins Hochland von Guatemala transferiert. Nun wird es möglich, die infrastrukturelle Hilfe auf die Bereiche Abfall, Abwasser, Klimaschutz, Kommunikation und Rechtssicherheit zu erweitern.

[+]

Dr. Stefan Wilhelmy, Leiter der Deutschen Servicestelle Kommunen in der Einen Welt, hebt in seiner Laudatio insbesondere den engen partnerschaftlichen Gedanken des Projekts hervor: „Vom Hilfsprojekt zur Partnerschaft, von der Einbahnstraße zum regen Austausch – dafür ist der Verein zur Förderung der Partnerschaft mit den Mujeres Mayas beispielgebend.“ Seit 2013 würden nun auch die Kommunen Landkreis Göttingen und Comalapa in einer Partnerschaft kooperieren. Dies sei beispielhaft für eine gelungene kommunale Entwicklungspolitik.

Nominiert in der Kategorie waren außerdem der Arbeitskreis Weltweit des CVJM Pfalz e.V. Otterberg (Rheinland-Pfalz)  und das Landratsamt Enzkreis (Baden-Württemberg) .

Die feierliche Übergabe des Preises erfolgte durch Dr. Stefan Wilhelmy, Jurymitglied und Leiter der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt sowie Karen Thormeyer, Geschäftsführerin GRÜNE LIGA Berlin und Sprecherin des Netzwerk21Kongresses.

www.vmm-guatemala.de 
 
Organisation 2017:
 
Gefördert und unterstützt durch:
  • Mit ihrer
  • Mit finanzieller Unterstützung durch das
 
Premiumpartner: