Netzwerk 21 Kongress

Bundesweiter Fortbildungs- und Netzwerkkongress für lokale Nachhaltigkeitsinitiativen [www.netzwerk21kongress.de]





Die Preisträger des Deutschen lokalen Nachhaltigkeitspreises ZeitzeicheN 2016 [Netzwerk21Kongress]



ZeitzeicheN 2016


Die Preisträger des Deutschen Lokalen Nachhaltigkeitspreises ZeitzeicheN 2016

Foto: Jürgen TheobaldFoto: Jürgen Theobald

Preisträger in der Kategorie Bildung für nachhaltige Entwicklung und Kommunikation:


Informationszentrum 3. Welt Dortmund e.V.



prämiert für FaireKITA NRW



Anknüpfend an die kindliche Erfahrungswelt, an Interessen und Fragestellungen der Kinder lassen sich auch komplexe globale Zusammenhänge bereits im frühen Kindesalter verstehen. Das faire Bananenbrot ist eines von vielen erlebbaren und genießbaren Beispielen. Nicht nur die Drei- bis Sechsjährigen, auch die Erzieher_innen und Eltern werden aktiv in dieses Erlebnis vom nachhaltigen und fairen Konsum einbezogen. Bisherige Rückmeldungen haben gezeigt, dass in Verbindung mit dem Thema fairer Handel häufig auch weitere Fragen zu Migration und Flucht, Umgang mit Wasser oder Kinderrechten aufgegriffen werden.

Mehr Infos sowie weitere Nominierte

Preisträger in der Kategorie Jugend:


Werkstattschule in Rostock



prämiert für die »FairAnstaltung«



Wie bringt man die Anforderungen der Sustainable Development Goals in unsere Schulen? Eine Arbeitsgruppe von Lernenden der Werkstattschule in Rostock organisierte 2016 zu diesem Zweck einen Projekttag mit dem Titel »FairAnstaltung«. 320 Schüler_innen aus acht Klassenstufen widmeten sich in diversen Workshops diesem vielfältigen Themengebiet. So wurde sowohl der soziale Bereich der Nachhaltigkeit (ein Workshop zu Flucht und Asyl von »Rostock hilft«) wie auch der ökologische (zu Klima und Klimagerechtigkeit) und ökonomische Bereich (Produktion und Nutzung von Handys) in den Fokus gerückt. Das Recyceln von Fahrrädern und Upcycling von Euro-Paletten für den Außenbereich des Schülercafés regte die Schüler_innen zum aktiven Tun an. Beim Fußballturnier mit Geflüchteten und einem Konzert mit den Bands unpainted blue und Tarik al Mashni wurde das Verständnis für die SDG´s auf ganz andere Weise vertieft.

Mehr Infos sowie weitere Nominierte

Preisträger in der Kategorie Internationale Partnerschaften:


Human & Environment e.V.



prämiert für die Förderung der ländlichen Entwicklung in Nigeria



In Bremen engagiert sich Human & Environment e.V. (H&E) mit interkulturellen Bildungsangeboten und Integrationskursen für afrikanische Frauen für mehr Respekt und gegenseitiges Verständnis in der Bevölkerung. Zur Vorbereitung der Projektarbeit in Nigeria erfolgten gegenseitige Konsultationen. Die Aufgaben von H&E umfassen PR-Arbeit und das Fundraising in Deutschland, Projektbesuche mit Kontakten zu Kooperationspartner_innen, Vertreter_innen der Communities und Lokalregierungen, traditionellen Oberhäuptern, den NGO-Mitarbeiter_innen und Mitgliedern sowie den Patenfamilien. Seit 2002 unterstützt H&E die Vision des nigerianischen Mitbegründers und Ingenieurs J. Olusanmi, dem Initiator eines integrierten Programmes zur Armutsbekämpfung in seinem Herkunftsland Nigeria.

Mehr Infos sowie weitere Nominierte

Preisträger in der Kategorie Unternehmen


Bürgerwerke eG



prämiert für 100% Ökostrom – von Bürgern für Bürger



Die Bürgerwerke sind ein Zusammenschluss von sechzig Energiegenossenschaften mit über 10.000 Mitgliedern aus ganz Deutschland. Gemeinsam und unabhängig treiben sie seit 2013 die Energiewende voran, indem sie sich selbst mit Energie versorgen. Dafür nutzen sie erneuerbaren Bürgerstrom aus Sonnen-, Wind- und Wasserkraft, der in Deutschland produziert wird. Die Einnahmen aus der Stromlieferung werden in Energiewende-Projekte vor Ort reinvestiert. Jeder kann durch Nutzung des Bürgerstroms Teil der Gemeinschaft werden und den Weg zu einer nachhaltigen Energiewelt unterstützen. Das Ziel der Bürgerwerke ist eine erneuerbare, regionale und unabhängige Energieversorgung in Bürgerhand, in der Bürger demokratisch über ihre Stromversorgung mitentscheiden.

Mehr Infos und weitere Nominierte

Preisträger in der Kategorie Kommunen


Kreis Recklinghausen



nominiert für das KLIMA-Kooperationsprojekt für Auszubildende



Unter dem Motto »Die klimafreundliche Verwaltung von morgen gestalten - Wie zukunftsvest ist unsere Verwaltung?« (von Vest Recklinghausen) verfolgt das Kooperationsprojekt das Ziel, die Azubis für den Klimaschutz zu sensibilisieren und sie in die Bemühungen zur Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen in den Verwaltungen einzubeziehen. Im interkommunalen Verbund, bestehend aus dem Kreis Recklinghausen sowie den Städten Dorsten, Castrop Rauxel, Marl, Haltern am See, Oer-Erkenschwick und Recklinghausen soll nachhaltige Entwicklung gefördert und die Verständigung untereinander verbessert werden.

Mehr Infos und weitere Nominierte

Preisträger in der Kategorie Initiativen


Havelgarten in Brandenburg an der Havel



nominiert für den interkulturellen Garten



»Der Weg ist das Ziel« (Konfuzius). Dies ist der Leitsatz der Ideenträger des Havelgartens. Auf einer seit dreißig Jahren ungenutzten Industriebrache direkt neben dem Übergangswohnheim für Geflüchtete gibt es Platz zum Säen, Pflanzen und Ernten. Zum gemeinsamen Essen, Feiern und voneinander lernen. Hier finden Menschen, die aus landwirtschaftlich geprägten Krisengebieten stammen, eine kleine Heimat fern ihrer Familien.

Mehr Infos und weitere Nominierte

Foto: Jürgen Theobald
[+]

Foto: Jürgen Theobald
[+]

 
Organisation 2017:
 
Gefördert und unterstützt durch:
  • Mit ihrer
  • Mit finanzieller Unterstützung durch das
 
Premiumpartner: